Fehler von 2015 dürfen nicht wiederholt werden

Pressemitteilung vom 02. August 2021 I



Zur Lage in Afghanistan erklärt die migrationspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Linda Teuteberg:


„Damit sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholt, dürfen auch die Fehler des Jahres 2015 nicht wiederholt werden. Es muss jetzt alles getan werden, damit die Nachbarländer Afghanistans die verstärkten Fluchtbewegungen aus dem Land bewältigen können. Die Bundesregierung, die EU und die internationale Gemeinschaft müssen schnelle und großzügige materielle Hilfen für die Versorgung der Flüchtlinge in den angrenzenden Nachbarländern bereitstellen. Es muss absolute Priorität haben, dass Flüchtlingen in der Region geholfen wird und sie nicht Tausende Kilometer auf eine gefährliche Reise gehen müssen, bevor sie Schutz finden. Das Ziel einer nachhaltigen Flüchtlingspolitik sollte sein, möglichst vielen geflohenen Menschen zu Schutz und anständigen Lebensbedingungen in der Nähe ihrer Heimat zu verhelfen. Einen pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan darf es jedoch nicht geben. Straftäter und Gefährder müssen zurückgeführt werden.“

1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen