Vortrag beim Medizinerkongress in Bad Saarow

Vor Medizinern aus ganz Deutschland erläuterte Linda Teuteberg, wie die Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg stattgefunden hat.


„Fast eine Generation nach der Wende. Wo stehen wir heute?“


Am 22. September 2018 sprach Linda Teuteberg als Gastrednerin beim Chefarztkonvent der Münsteraner Anästhesiologen im Klinikum Bad Saarow zu dem Thema „Fast eine Generation nach der Wende. Wo stehen wir heute?“. 


Dabei berichtete Teuteberg auch aus Ihrer Arbeit in der Enquete-Kommission des brandenburgischen Landtages "Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg", der sie während Ihrer Zeit als Abgeordnete im Landtag Brandenburg angehörte. Teuteberg stellte dabei auch ausgewählte Ergebnisse des Abschlussberichts der Enquete-Kommission vor und ordnete diese, vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen in Deutschland, neu ein. 


Dabei ging Teuteberg auch auf die Veränderungen der Lebensumstände ein, die sich im Zuge der deutschen Wiedervereinigung bei den Bürgern in Ostdeutschland eingestellt haben. Einige unterschiedliche Prägungen aufgrund der Teilung seien in Ost und West zwar noch nicht überwunden. Dennoch würden die meisten Brandenburger aber heute von sich sagen, dass es Ihnen deutlich besser gehe als vor der Wiedervereinigung.  



Berichterstattung


Helios-Klinikum vom 25. September 2018


MOZ vom 29./30. September 2018



Impressionen